Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
     

Sure 4: An-Nisa

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Derjenige, der euch erschaffen hat aus einem einzigen Wesen und aus ihm hat er seine Partnerin erschaffen, und aus den beiden hat er viele Männer und Frauen ausgebreitet. Und seid ehrfürchtig zu Allah, denjenigen, mit dem ihr befragt, und die Begnadung. Wahrlich, Allah ist fortwährend gegenüber euch Achtender.  
2. Und lasst den Waisen ihr Gut zukommen, und tauscht nicht das Üble mit dem Geläuterte ein, und verzehrt nicht ihr Gut zu dem eurigen hinzu; wahrlich, das ist ein großes Verbrechen gewesen.  
3. Und falls ihr fürchtet, dass ihr nicht ausgleicht gegen die Waisen, dann heiratet, was euch geläutert hat unter den Frauen, zweite und dreie und viere; und falls ihr fürchtet, dass ihr nicht gerecht seid, eine oder was im Besitz eurer rechten. Das ist diesseitig, dass ihr nicht Ungerechtigkeit begeht.  
4. Und lasst den Frauen ihre Spenden als Schenkung zukommen. Dann falls sie euren Seelen etwas davon geläutert haben, dann könnt ihr dies unbedenklich zum Wohlsein verzehren.  
5. Und lasst nicht den Toren euer Gut zukommen, dasjenige, das Allah euch als Aufstand errichtet hat. Und versorgt sie davon und bekleidet sie und sagt zu ihnen mit anzuerkennendem gesagten.  
6. Und prüft die Waisen, bis sobald sie gereift sind zu der Heirat; dann falls ihr bei ihnen Rechtschaffenheit wahrnehmt, dann weist ihnen ihr Gut zu. Dann verzehrt nicht in Maßlosigkeit und hastig, da sie großjährig werden. Und wer bedürfnislos gewesen ist, der hält sich zurück, und wer arm gewesen ist, der soll dann nach Anzuerkennenden verzehren. Und sobald ihr ihnen ihr Gut zuweist, dann lasst dies bezeugen vor ihnen. Und Allah genügt als Abrechner.  
7. Den Männern steht ein Teil von dem zu, was ihre Eltern und die Nahestehenden hinterlassen haben zu, und ebenfalls den Frauen steht ein Teil von dem, was ihrer Eltern und die Nahestehenden hinterlassen zu. Geringes oder Vieles, als verordneter Anteil.  
8. Und sobald bei der Zuteilung  Vordere der Nahen und die Waisen und die Bedürftigen bereit sind, so schenkt ihnen etwas davon und sagt anzuerkennendes gesagtes zu ihnen.  
9. Und es haben diejenigen gefürchtet, die, als sie unter ihnen Sprösslinge schwach rückwärtig hinterlassen haben, für sie fürchten; Allah sollen sie fürchten und dass sie sagen Zutreffendes gesagtes.  
10. Wahrlich, diejenigen, die der Waisen Gut verzehren als Unterdrückung, verzehren Feuer in ihrem Inneren und sie werden entzünden Entfachtes.  
11. Allah trägt euch in Bezug auf eure Kinder auf: Dem Männlichen steht soviel wie der Glückseligkeitsteil von beiden weiblichen zu. Sind Frauen über zweie, erhalten alle zusammen zwei Drittel dessen, was er hinterlassen hat; ist sie eine gewesen, bekommt sie die Hälfte. Und seine Eltern bekommt jeder das Sechstel von dem, was er hinterlassen hat, falls ihm gewesen sind Söhne oder Töchter. Hat der Erblasser keine Kinder, wird die Erbschaft unter den Eltern verteilt: Seine Mutter erhält das Drittel und sein Vater zwei Drittel. Hat er jedoch keine Kinder, und seine Eltern beerben ihn, so bekommt seine Mutter ein Drittel. Dann falls ihm gewesen ist Brüder, das das Sechstel nach Berücksichtigung eines Testaments oder einer Anleihe von ihm. Eure Väter und eure Kinder, ihr kennt nicht, welche von ihnen euch am nächsten sind. Verordnetes von Allah. Wahrlich Allah ist fortwährend allwissend, allurteilend.  
12. Und euch ist die Hälfte von dem, was eure Partnerinnen hinterlassen haben, falls sie keine Kinder haben; dann falls ihnen gewesen ist Kinder, dann erhaltet ihr das Viertel von dem, was sie hinterlassen haben, nach allen etwa von ihnen gemachten Vermächtnissen oder Anleihe. Und ihnen steht das Viertel von dem zu, was ihr hinterlassen habt, falls ihr keine Kinder habt; Dann falls euch gewesen ist, Kinder zu haben, dann erhalten sie das Achtel von dem, was ihr hinterlassen habt, nach allen etwa von euch gemachten Vermächtnissen oder Anleihe. Und falls gewesen ist von einen Mann zu erben, der kinderloser Waise ist, aber einen Bruder oder eine Schwester hat, dann erhalten diese jeder das Sechstel. Dann falls gewesen sind mehr von jenen, dann sind sie Teilhaber an einem Drittel, nach allen etwa gemachten Vermächtnissen oder Anleihe, ohne Geschädigtes, eine Vorschrift von Allah, und Allah ist Allwissender, langmütig.
 
13. Dieses sind Allahs Grenzen und den, der Allah und seinem Gesandten gehorcht, wird er eintreten lassen in Gärten, unter ihnen Bäche strömen; sie sind Verbleibende darin; und diese ist das Grandiose der Glückseligkeit.  
14. Und wer ungehorsam ist Allah und seinem Gesandten und seine Grenzen übertritt, den wird er eintreten lassen ins Feuer; darin wird er verbleiben; und ihm wird eine schmähliche Pein zuteil.  
15. Und diejenigen unter euren Frauen die zu dem Schändlichen kommen, dann lasst vier von euch bezeugen gegen sie, dann falls sie bezeugt haben, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Weg errichtet.  
16. Und diejenigen beiden unter euch, die dazu kommen, dann belastet sie beide. Falls sie dann reuen und sie sich versöhnen, dann wende dich ab von ihnen; wahrlich Allah ist fortwährend reueannehmend begnadend.  
17. Gewiss ist die Reue bei Allah für diejenigen, die in Ignoranz das Schlimme handelt, dann bereuen sie es nahe. Denn zu diesen kehrt Allah um; und fortwährend ist Allah allwissend allurteilend.  
18. Und die Reue ist nicht für diejenigen, die die schlimmen Handlungen handeln, bis wenn der Tod einem von ihnen bereitet ist, er hat gesagt: Ich bereue in dem Moment, noch für die, die sterben, während sie Abstreiter sind. Diesen haben wir bereitet leidvolle Pein.  
19. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, euch ist nicht zugelassen, Frauen zu beerben verabscheuend. Und hindert sie nicht, als dass ihr mit einigem von dem geht, was ihr ihnen zukommen ließt, außer dass sie verdeutlicht zu Schändlichem kommen. Und gesellt mit ihnen nach dem Anzuerkennenden. Dann falls ihr sie verabscheut habt, dann ist zu vermuten, dass ihr verabscheut habt etwas, und Allah errichtet darin viel Gutes.  
20. Und falls ihr einen Tausch eines Paares an Position eines Paares bezweckt und ihr habt einer von ihnen eine Anhäufung zukommen lassen, dann nehmt nicht etwas von ihm. Nehmt ihr es in Verleumdung und verdeutlichter Schuld?  
21. Und wie könntet ihr es nehmen, da einige von euch anderen beigewohnt haben, und sie mit euch einen strengen Bund angenommen hat?  
22. Und heiratet nicht jene, die eure Väter geheiratet haben, außer dass es Vergangenes ist. Wahrlich, es ist Schändliches gewesen und Abscheu und ein schlimmer Weg.  
23. Untersagt sind euch eure Mütter und eure Töchter und eure Schwestern und eure Tanten (väterlicherseits) und eure Mutterschwestern, Töchter des Bruders und Töchter der Schwester, eure Mütter, diejenigen, die euch genährt haben, und eure Schwestern des Nährens und Mütter eurer Frauen und eure Stieftöchter, diejenigen, die in euren Schutzräumlichkeiten sind von euren Frauen, diejenigen denen ihr beigewohnt habt. Doch falls ihr ihnen nicht beigewohnt seid, dann ist es keine Sündneigung. Und Gattinnen eurer Söhne, diejenigen aus euren Lenden, und dass ihr zwischen den beiden Schwestern versammelt habt, außer dass es Vergangenes ist. Wahrlich, Allah ist fortwährend allvergebend begnadend.
 
24. Und die Behüteten unter den Frauen außer denen, die ihr von Rechts wegen besitzt. Dies ist Allahs Geschriebenes für euch. Und zugelassen ist euch, dass ihr mit eurem Geld nach Frauen trachtet, Behütete entgegen Unzüchtigen. Dann lasst denen, die ihr genossen habt, ihre Löhne zukommen als Verordnetes; und es ist keine Sündneigung für euch, worin ihr euch zufrieden stellt nach der Festsetzung. Wahrlich Allah ist allwissend und allurteilend.  
25. Und wer nicht imstande ist an Ausmaß unter euch zu den Behüteten der überzeugten Frauen, der heirate von dem Besitz eurer rechten Hand unter den Überzeugten eurer Lehrlinginnen; und Allah ist Wissendster über eure Überzeugung. Einige von Euch aus anderen. Dann heiratet sie mit Erlaubnis ihrer Angehörigen und lasst ihnen ihre Löhne zukommen nach dem Anzuerkennenden, Behütete entgegen Unzüchtigen und nicht Annehmerin von Geliebten. Dann falls sie behütet mit Schändlichem kommen, dann sollen sie die Hälfte der Pein erleiden, die für die Behüteten unter den Freien vorgeschrieben ist. Diese ist für jenen, der gefürchtet hat in die Bedrängnis zu kommen unter euch. Und dass ihr standhaft seid, ist besser für euch; und Allah ist Allvergebender, Begnadender.  
26. Allah bezweckt euch die Verfahrenswege zu verdeutlichen derjenigen vor euch, und euch dahin leiten und zu euch umkehren. Und Allah ist Allwissender, Allurteilend.  
27. Und Allah bezweckt, dass er umkehrt zu euch, und es bezwecken diejenigen die den Begierden befolgen, umzukehren, dass ihr grandios abweicht.  
28. Allah bezweckt erleichtern; und der Mensch ist schwach erschaffen.  
29. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, verzehrt nicht euer Vermögen zwischen euch in der Nichtigkeit, außer es ist ein Handel, dass ihr unter euch zufrieden stellt. Und tötet nicht eure Seelen. Wahrlich Allah ist fortwährend zu euch begnadend.  
30. Und jener, der dies tut in Übertretung und in Unterdrückung, dann werden wir ihn Feuer entzünden lassen, und fortwährend ist jenes für Allah leichtes.  
31. Falls ihr euch fernhaltet von größten unter den euch verbotenen Dingen, tilgen wir eure schlimmen Handlungen und wir lassen euch eintreten lassen in einen ehrwürdigen Eintritt.  
32. Und begehrt nicht das, womit Allah einige von euch vor anderen behuldigt hat. Die Männer sollen ihren Anteil erhalten nach dem, was sie erwerben lassen haben, und die Frauen sollen ihren Anteil erhalten nach dem, was sie erwerben lassen haben. Und fragt Allah um seine Huld. Wahrlich, Allah ist fortwährend über jedes etwas allwissend.  
33. Und einem jeden haben wir Erben errichtet für das, was Eltern und die Nahestehenden hinterlassen haben. Und diejenigen, die sich an eure Hände gebunden haben, dann lasst ihnen ihren Anteil zukommen. Wahrlich, Allah ist fortwährend jeden etwas Zeuge.  
34. Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah einige von euch vor anderen behuldigt hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Die Rechtschaffenen (Frauen) sind Gehorsame (Frauen) und Behütende des Verborgenen, das Allah behütet hat. Und diejenigen, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet habt: Ermahnt sie, meidet sie in den Betten und schlagt sie! Dann falls sie euch gehorcht haben, so trachtet nicht gegen sie einen Weg. Wahrlich, Allah ist fortwährend hoch, groß.  
35. Und falls ihr Abspaltung zwischen ihnen beiden befürchtet, dann beruft einen Beurteilenden von seinen Angehörigen und einen Beurteilenden von ihren Angehörigen. Falls sie Versöhnung bezwecken, wird Allah Frieden zwischen ihnen beiden stiften. Wahrlich, Allah ist fortwährend allwissend, Kundiger.  
36. Und dient Allah und gesellt ihm nicht etwas bei, und Wohltätigkeit zu den Eltern und zu Eignern der Nahen, den Waisen, den Bedürftigen, dem Nachbarn, sei er Nahestehender oder der Mann aus den Fernen, dem Gefährten an der Seite und Sohn des Weges und zu dem, den ihr von Rechts wegen besitzt. Wahrlich, Allah liebt nicht den der hochrossiger Prahler gewesen ist.  
37. Diejenigen, die geizig sind und den Menschen den Geiz gebieten, und geheim halten, was Allah ihnen in seiner Huld zukommen ließ, und bereitet haben wir den Abstreitenden eine schändende Pein.  
38. Und diejenigen, die da ihr Gut spenden, um von den Menschen gesehen zu werden, und nicht überzeugt sind von Allah und dem letzten Tag; und wer den Satan zum Begleiter seiner hat, der hat einen schlimmen Begleiter.  
39. Was aber käme über sie, wenn sie von Allah überzeugt wären und vom den letzten Tag und von dem spendeten, womit Allah sie versorgt hat? Und fortwährend ist Allah über sie allwissend.  
40. Wahrlich, Allah unterdrückt nicht einen Spross Gewicht. Und falls da irgendeine Wohlgefälligkeit ist, vermehrfacht er sie und Er wird von Sich aus grandiosen Lohn zukommen lassen.  
41. Dann wie, sobald wir aus jeder Muttergemeinde einen Zeugen eintreffen lassen und dich als Zeugen gegen diese dort eintreffen lassen?  
42. An jenem Tag werden diejenigen, die abgestritten haben und ungehorsam gewesen sind dem Gesandten, wünschen, dass die Erde über ihnen geebnet wäre, und sie werden keinen Bericht vor Allah geheim halten.  
43. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, nähert euch nicht dem Ritualgebet, während ihr berauscht seid, bis ihr wisst, was ihr sagt, und nicht im Fernezustand außer als Weges Deutender, bis ihr gewaschen seid. Und falls ihr krank gewesen seid oder euch auf einer Reise befindet oder einer von euch von dem Abort eingetroffen ist, oder wenn ihr die Frauen berührt habt und kein Wasser findet, dann sucht Geläuterten Boden und reibt euch dann Gesicht und eure Hände ab. Wahrlich, Allah ist fortwährend Erlassender, allvergebend  
44. Hast du nicht gesehen diejenigen, denen ein Teil des Geschriebenen zugekommen ist? Sie erkaufen die Verirrung und sie bezwecken, dass ihr von dem Weg abirrt.  
45. Und Allah ist Wissendster über eure Feinde, und Allah genügt als Beschützer, und Allah genügt als Helfer.  
46. Unter denjenigen, die jüdisch sind, buchstabieren den Spruch um aus ihren Stellungen und sie haben gesagt: Wir haben gehört und wir sind ungehorsam gewesen, und höre ohne gehört zu werden, und behütet uns, indem sie mit ihren Zungen lügen und in der Religion schmähen. Und hätten sie gesagt: Wir haben gehört und wir haben gehorcht, und höre, und schaue gnädig auf uns, wäre es besser für sie gewesen und Aufrichtigkeit. Aber Allah hat sie zur Strafe für ihr Abstreiten verflucht; denn nicht sind sie überzeugt, außer wenig.  
47. Oh ihr diejenigen, denen das Geschriebene zugekommen ist, seid überzeugt von dem, was wir herabgesandt haben und Beglaubigender dessen, was euch schon vorliegt, bevor wir ausgelöscht haben manche Gesichter, dann haben wir sie auf ihre Rücken zurückgewiesen oder sie verfluchen, wie wir Gefährten des Sabbat verfluchten. Und fortwährend ist Allahs Gebot Getanes.  
48. Wahrlich, Allah vergibt nicht, dass ihm beigesellt wird; doch er vergibt das, ausschließend jenes, wem er will. Und wer Allah beigesellt, dann hat er ersonnen grandiose Schuld.  
49. Hast du nicht gesehen diejenigen, die ihre Seele geläutert geben? Jedoch Allah läutert, wen er will, und sie werden nicht unterdrückt eine Dattelkernrille.  
50. Schau, wie sie die Lüge über Allah ersinnen. Und das genügt als verdeutlichte Schuld.  
51. Hast du nicht gesehen diejenigen, denen ein Teil des Geschriebenen zugekommen ist? Sie sind überzeugt von Zauberei und dem Übertreter, und sie sagen von denjenigen, die abgestritten haben: Diese dort sind in der Lehre besser geleitet als diejenigen, die überzeugt sind vom Weg.  
52. Diese sind es, die Allah verflucht hat; und für den, den Allah verflucht, wirst du keinen Helfer finden.  
53. Oder haben sie Anteil an der Herrschaft? Dann würden sie den Menschen nicht einmal so viel wie die Rille eines Dattelkerns zukommen lassen.  
54. Oder beneiden sie die Menschen um das, was Allah ihnen aus seiner Huld zukommen ließ? Denn, wir haben Abrahams Nächsten das Geschriebene und das Urteilsvermögen zukommen lassen, und Wir ließen ihnen ein grandioses Reich zukommen.  
55. Denn einige von ihnen waren überzeugt, andere aber haben sich davon abgewandt. Und Dschahannam genügt als Entfachtes.  
56. Diejenigen, die abgestritten haben unsere Zeichen, werden wir Feuer entzünden lassen. Jedesmal da ihre Haut verbrannt ist, tauschen wir ihnen Haut ein entgegen sie, so dass sie die Pein gekosten haben. Wahrlich, Allah ist fortwährend gewaltig, allurteilend.  
57. Und diejenigen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben, wir werden sie in Gärten eintreten lassen, unter ihnen Bäche strömen, sie sind darin ewig Verbleibende; darin haben sie Partnerinnen Gereinigte, und wir werden sie eintreten lassen in einen wohltätigen Ort mit schattenspendendem Schatten.  
58. Allah gebietet euch, die Anvertrauten ihren Angehörigen zurückzugeben, und sobald ihr zwischen den Menschen urteilt, dass ihr mit der Gerechtigkeit urteilt. Wahrlich, billig ist, wozu Allah euch ermahnt. Allah ist fortwährend hörend, wahrnehmend.  
59. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und Vorderen des Gebots unter euch. Dann falls ihr über etwas streitet, so reicht es zurück zu Allah und den Gesandten, falls ihr überzeugt gewesen seid von Allah und von dem letzten Tag. Das ist am besser und deutlich am wohlgefälligsten.  
60. Hast du nicht gesehen diejenigen, die behaupten, sie sind überzeugt von dem, was zu dir herabgesandt wurde, und an das, was vor dir herabgesandt wurde, wie sie bezwecken zu Beurteilendes vor den Übertreter zu bringen, wo ihnen doch geboten worden ist, dass sie abstreiten? Und der Satan bezweckt sie abirren zu lassen in entfernte Irre.  
61. Und sobald zu ihnen gesagt worden ist: Kommt her zu dem, was Allah herabgesandt hat, und zu dem Gesandten, hast du die Heuchler gesehen sich in Abwendung von dir abwenden.  
62. Dann wie, sobald Betroffenes sie getroffen hat das was ihre Hände vorausgesandt haben, daraufhin sind sie bei dir eingetroffen und sie schwören bei Allah: Wahrlich wir haben nichts bezweckt außer Wohltätigkeit und schlichten."  
63. Diese sind diejenigen, die Allah wohl weiß, was in ihren Herzen ist. Dann wende dich ab von ihnen und ermahne sie und sag zu ihnen über sie selbst ein ausgereiftes gesagtes.  
64. Und nicht haben wir einen Gesandten entsandt, außer dass ihm mit Erlaubnis Allahs gehorcht wird. Und wären sie, als sie ihre Seelen unterdrückt haben, bei dir eingetroffen und hätten sie bei Allah Vergebung ersucht, und hätte der Gesandte für sie Vergebung ersucht, hätten sie gewiss Allah reueannehmend begnadend gefunden.  
65. Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher überzeugt, bis sie dich urteilen lassen über alles, was zwischen ihnen umstritten ist, und dann in ihren Herzen keine Bedrängnis gegen was du verfügt hast finden und sie haben friedensgegrüßt in Ergebung.  
66. Und hätten wir ihnen vorgeschrieben: Tötet eure Seelen oder tretet heraus aus euren Kreisen, so würden sie es nicht tun, außer wenige von ihnen, und hätten sie getan, wozu sie aufgefordert worden waren, wäre es besser für sie gewesen und am härtesten festigend.  
67. Und alsdann lassen wir ihnen grandiosen Lohn von uns aus zukommen lassen  
68. Und wir würden sie sicher auf einem zielgerichteten Pfad leiten.  
69. Und wer Allah und dem Gesandten gehorcht, denn diese sollen unter denjenigen sein, denen Allah Seine Huld gewahrt, unter den Propheten und den Wahrhaften und den Zeugen und den Rechtschaffenen, und diese sind wohlgefällige Geleitende.  
70. Derart ist die Huld von Allah, und Allah genügt allwissend.  
71. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, nehmt eure Sorge an! Dann zieht gefestigt aus entweder truppweise oder allesamt.  
72. Und wahrlich unter euch ist jener, der verzögert, dann falls euch Betroffenes getroffen hat, hat er gesprochen: Wahrlich, Allah ist gnädig zu mir gewesen, dass ich nicht Zeuge bei ihnen bin.  
73. Und falls euch Huld von Allah getroffen hat, dann sagen sie, als sei nicht Freundschaft zwischen euch und zwischen ihm. Wäre ich bei ihnen gewesen, dann wäre ich glückselig mit grandioser Glückseligkeit.  
74. Dann bekämpft auf Allahs Weg diejenigen, die das Leben in dem Diesseits um den Preis des Lebens im Jenseits verkaufen. Und wer auf Allahs Weg kämpft, als dann getötet wird oder er siegt, dem werden wir grandiosen Lohn zukommen lassen.  
75. Und warum kämpft ihr nicht auf Allahs Weg und für die Geschwächten unter den Männern, den Frauen und den Kindern, diejenigen, die sagen: Unser Herr, lasse uns heraustreten aus dieser Ortschaft, des Unterdrückers von deren Angehörigen, und errichte uns von dir einen Beschützer, und errichte uns von dir einen Helfer?  
76. Diejenigen, die überzeugt sind, kämpfen auf Allahs Weg, und die abgestritten haben, kämpfen auf des Übertreters Weg; dann kämpft gegen die Anhänger des Satans. Wahrlich, des Satans List ist schwach.  
77. Hast du nicht gesehen diejenigen, zu denen gesagt worden ist: Haltet eure Hände zurück, steht auf zu dem Ritualgebet und lasst die Läuterungsgabe zukommen. Dann würde ihnen vorgeschrieben werden der Kampf, dann fürchten ein Teil unter ihnen die Menschen wie in Furcht vor Allah oder heftigster Furcht; und sie haben gesagt: Unser Herr, warum hast du uns den Kampf vorgeschrieben? Warum hast Du uns nicht Aufschub gewährt bis zu einer nahen Frist? sag: Die Nutznießung des Diesseits ist gering, und das Jenseits wird für die Gottesfürchtigen besser sein; und ihr lasst euch nicht eine Dattelkernrille unterdrücken.  
78. Wo immer ihr seid, der Tod ereilt euch, und wäret ihr in hochragenden Prunktürmen gewesen. Und falls sie Wohlgefälligkeit trifft, sagen sie: Das ist von bei Allah; und falls sie Schlimmes trifft, sagen sie: Das ist von dir. sag: Jedes ist von bei Allah. Doch warum versteht dieses das Volk dort nicht mal beinahe, was ihnen an Bericht gegeben wird?  
79. Was dich an Wohlgefälligkeit getroffen hat, kommt von Allah, und was dich an Schlimmem getroffen hat, kommt von dir selbst. Und wir haben dich als einen Gesandten zu den Menschen entsandt. Und es genügt Allah als Zeuge.  
80. Jener, der dem Gesandten gehorcht, dann hat er Allah gehorcht; und wenn sich jemand abwendet, dann haben wir dich nicht zum Hüter über sie entsandt.  
81. Und sie sagen: Gehorsam; doch wenn sie herauskommen bei dir, dann hausiert eine Gruppe unter ihnen entgegen demjenigen was du gesagt hast. Allah schreibt, was sie hausieren. Dann wende dich ab von ihnen und vertraue auf Allah. Und Allah genügt als Sachwalter.  
82. Setzen sie sich denn nicht auseinander mit dem Qur'an? Und wäre er bei entgegen Allah gewesen, so würden sie darin gewiss viel Widerspruch finden.  
83. Und sobald bei ihnen ein Gebot eingetroffen ist zu ihren Ohren, welches das Vertrauen oder die Furcht betrifft, machen sie es bekannt in ihm. Und hätten sie es zurückgewiesen zu dem Gesandten und zu dem Vorderen des Gebots unter ihnen, hätten es sicherlich diejenigen unter ihnen gewusst, die es entschleiern könnten, wissen. Und wäre nicht Allahs Huld über euch und seine Gnade, hättet ihr alle den Satan befolgt, außer wenige.  
84. So kämpfe auf Allahs Weg, nicht bist du belastet außer für deine Seele und rege die Überzeugten zum Kampf an. Es ist zu vermuten, dass Allah derjenigen Leid, die abgestritten haben, zurück hält; und Allah ist am heftigsten im Leid und am heftigsten im Strafen  
85. Wer fürsagt eine Fürsprache von Wohlgefälligkeit einlegt, dem soll ein Anteil daran zukommen, und wer fürsagt eine Fürsprache für Schlimmes einlegt, bekommt, was ihrer Entsprechung ist. Und fortwährend ist Allah für jedes etwas Ernährer.  
86. Und sobald ihr mit einem Gruß gegrüßt werdet, dann grüßt mit wohlgefälligerem zu ihnen oder reicht ihn zurück. Wahrlich, Allah ist fortwährend jeden etwas Abrechner.  
87. Allah; es ist kein Gott außer ihm. Er wird euch versammeln am Tage der Auferstehung, kein Zweifel darin. Und wer ist wahrhafter im Bericht als Allah?  
88. Was ist euch denn widerfahren, dass ihr in der Angelegenheit der Heuchler in zwei Scharen gespalten seid? Und Allah hat sie verdreht für das was sie erworben haben. Bezweckt ihr rechtzuleiten, wen Allah abirren lässt? Und für den, den Allah ins Verderben gehen lässt, findest du keinen Weg.  
89. Sie wünschen, dass ihr abstreitet, wie sie abgestritten haben, dann ihr ebenbürtig seid. Nehmt daher keine Beschützer von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern. Und wenn sie sich abwenden, dann erfasst sie und tötet sie, wo ihr sie auch auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Beschützer oder zum Helfer  
90. außer denjenigen, die zum Volk gelangen, zwischen ihnen und zwischen euch ein Bündnis existiert, und die bei euch eingetroffen sind, weil ihre Brüste eingesperrt sind euch zu bekämpfen oder ihr Volk zu bekämpfen. Und hätte Allah gewollt, hätte er sie ermächtigt über euch; dann hätten sie wahrlich euch bekämpft. Dann falls sie sich isoliert haben von euch und nicht gegen euch kämpfen, sondern euch den Frieden bieten; denn nicht hat Allah euch einen Weg gegen sie errichtet.  
91. Ihr werdet Andere finden, die bezwecken von euch überzeugt zu sein und überzeugt von ihrem Volk sein wollen. Jedesmal, da sie zur Versuchung zurückgereicht worden sind, stürzen sie verdreht hinein. Dann falls sie sich nicht von euch isolieren und euch den Frieden bieten und ihre Hände zurückhalten, dann erfasst sie und tötet sie, wo ihr sie auch antrefft. Und jene anderen, wir haben euch gegen sie verdeutlichte Ermächtigung errichtet.  
92. Und nicht ist ein Überzeugter gewesen, der einen Überzeugten tötet, außer fehlerhaft. Und wer einen Überzeugten fehlerhaft getötet hat, dann Befreiung einer überzeugten Leibeigenen und Entschädigungszahlung zur Unversehrtheit an seine Angehörigen, außer sie spenden. Dann falls er unter einem Volk gewesen ist, das euch Feind ist, und er ein Überzeugter ist: dann soll er eine überzeugte Leibeigene befreien; Und falls er unter einem Volk gewesen ist, zwischen ihnen und zwischen euch ein Bündnis existiert: dann Entschädigungszahlung zur Unversehrtheit an seine Angehörigen und Befreiung einer überzeugte Leibeigenen. Wer nicht kann: ein Monatspaar beide aufeinander folgend Fasten eine Reue von Allah. Und fortwährend ist Allah allwissend, allurteilend.  
93. Und wer einen Überzeugten vorsätzlich tötet, dann ist die Vergeltung dafür Dschahannam, worin er verbleiben wird. Und zornig ist Allah gegen sie und wird ihn von Sich weisen und hat ihm grandiose Pein vorgezählt.  
94. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, sobald ihr aufgeschlagen habt in Allahs Weg, dann verdeutlicht euch selbst und sagt nicht zu einem, der euch den Frieden anbietet: Du bist nicht Überzeugter. Ihr trachtet nach Ausbreitungen des Lebens des Diesseits, doch bei Allah ist des Erwirtschafteten viel. Derart seid ihr zuvor gewesen, dann aber hat Allah euch seine Huld erwiesen; dann verdeutlicht euch selbst. Wahrlich, Allah ist fortwährend dessen, was ihr handelt, Kundiger.  
95. Nicht ebenbürtig sind die Sitzenbleibenden unter den Überzeugten, ohne Vordere der Geschädigten, und die sich Anstrengenden auf Allahs Weg, sind nicht ebenbürtig. Allah hat behuldigt die sich Anstrengenden mit ihrem Gut und Blut über die, die Sitzenbleibenden um eine Rangstufe. Und jedem hat Allah das Wohlgefälligste verheißen; und Allah hat die sich Anstrengenden behuldigt vor den Daheimbleibenden durch grandiosen Lohn,  
96. Rangstufen von ihm und Vergebung und Gnade, und fortwährend ist Allah allvergebend, begnadend.  
97. Diejenigen, die die Engel abholen, (während) sie Selbstunterdrücker ihrer Seelen sind, zu ihnen haben sie gesagt: Worin seid ihr gewesen? Sie haben gesagt: Wir sind Geschwächte auf der Erde gewesen. Sie haben gesagt: Ist euch nicht Allahs Erde weit genug, dass ihr darin hättet auswandern können? Denn diese sind es, deren Herberge Dschahannam sein wird, und schlimm ist ein Werdegang.  
98. Außer die Geschwächten unter den Männern und den Frauen und den Kinder, die nicht imstande sind zu Veränderungsmöglichkeit und nicht einen Weg finden.  
99. Denn diese, es ist zu vermuten von Allah, dass er ihnen erlässt; und fortwährend ist Allah Erlassender, allvergebend.  
100. Und wer auf Allahs Weg auswandert, der wird auf der Erde einen Zufluchtweg und viel Fülle finden. Und wer aus seinem Haus heraustritt und zu Allah und seinem Gesandten auswandert daraufhin der Tod ihn ereilt, für seinen Lohn sorgt Allah, und fortwährend ist Allah allvergebend, begnadend.  
101. Und sobald ihr aufschlagen habt in der Erde, dann ist es nicht für euch Sündneigung, falls ihr das Ritualgebet vermindert, falls ihr fürchtet, dass diejenigen, die abgestritten haben euch versuchen. Wahrlich, die Abstreitenden sind euch gewesen verdeutlichter Feind.  
102. Und sobald du unter ihnen gewesen bist und, dann du sie erhoben hast zu dem Ritualgebet, dann steht eine Gruppe unter ihnen mit dir und nimmt ihre Waffen auf. Dann sobald sie sich niedergeworfen haben, dann werden sie sein hinter ihnen stehen, und dann soll eine andere Gruppe, die noch nicht mit dir ritualgebetet hat, kommen und ritualbeten mit dir. Und sie nehmen ihre Sorge an und behalten ihre Waffen bei sich. Und diejenigen, die abgestritten haben, wünschen sich, dass ihr euren Waffen und Sachen gegenüber achtlos wäret, dann würden sie euch durch einen überraschenden Angriff überrumpeln. Und es ist keine Sündneigung für euch, falls unter euch gewesen ist Belastung durch Regen oder ihr krank gewesen seid, dass ihr eure Waffen liegen lasst. Doch nehmt eure Sorge an! Gewiss, Allah hat für die Abstreitenden eine erniedrigende Pein vorgezählt.
 
103. Dann sobald ihr das Ritualgebet verfügt habt, dann gedenket Allahs im Stehen und sitzend und in euren Fernen. Dann sobald ihr befriedigt seid, dann steht auf zu dem Ritualgebet; wahrlich das Ritualgebet ist fortwährend zu bestimmten Zeiten für die Überzeugten Geschriebenes Pflicht.  
104. Und lasset nicht nach, trachtend nach dem Volk. Falls ihr fortwährend leidet, dann leiden sie, wie ihr leidet. Und ihr erhofft von Allah, was sie nicht erhoffen. Und fortwährend ist Allah allwissend, allurteilend.  
105. Wahrlich, zu dir haben wir das Geschriebene mit der Wahrheit niedergesandt, dass du zwischen den Menschen urteilst, wie Allah dich sehen lassen hat. Und sei nicht ein Streitender der Verräter.  
106. Und ersuche Vergebung bei Allah. Wahrlich, Allah ist fortwährend allvergebend, begnadend.  
107. Und streite nicht für diejenigen, die ihre Seelen betrügen. Wahrlich, Allah liebt nicht jenen, der fortwährend verräterisch ist in Schuldhaftigkeit.  
108. Sie werden sich vor den Menschen verheimlichen, und nicht vor Allah werden sie sich verheimlichen; und er ist bei ihnen, wenn sie in der Nacht hausieren, womit er über das gesagte nicht zufrieden sein wird. Und fortwährend ist Allah, dessen, was sie handeln, Umfassender.  
109. Da habt ihr für diese dort in dem Leben des Diesseits gestritten. Wer aber streitet für sie vor Allah am Tage der Auferstehung? Oder wer ist ihr Beschützer?  
110. Und wer Schlimmes handelt oder seine Seele unterdrückt, daraufhin Allah um Vergebung ersucht, der findet Allah allvergebend, begnadend.  
111. Und wer eine Schuld erwirbt, der erwirbt sie gegen ihre Seele; und fortwährend ist Allah allwissend, allurteilend.  
112. Und wer eine Verfehlung oder eine Schuld erwirbt, daraufhin damit einem Losgelösten rufmordet, der trägt eine Verleumdung und eine verdeutlichte Schuld.  
113. Und wäre dir nicht Allahs Huld und seine Gnade zuteil gewesen, so hätte eine Gruppe von ihnen beschlossen, dich abirren zu lassen. Doch zum Irrweg führen sie sich selbst; und nicht schaden sie dir etwas, und Allah hat das Geschriebene und das Urteilsvermögen auf dich herabgesandt und er hat dich gelehrt, was du fortwährend nicht gewusst hast, und fortwährend ist Allahs Huld an dich grandios.  
114. Nichts Gutes liegt in vielen ihrer heimlichen Unterhaltungen, außer wer Spende, Anzuerkennendes oder Versöhnung zwischen den Menschen gebietet. Und wer das trachtend nach Allahs Zufriedene tut, dem werden wir grandiosen Lohn zukommen lassen.  
115. Und wer sich von dem Gesandten abspaltet, nachdem ihm der rechte Weg deutlich geworden ist, und er folgt entgegen dem überzeugten Weg, den werden wir verfolgen lassen, was er verfolgt, und lassen ihn Dschahannam entzünden; und schlimm ist ein Werdegang.  
116. Wahrlich, Allah vergibt nicht, dass ihm begesellt wird: Doch er vergibt das, ausschließend jenes, wem er will. Und wer Allah beigesellt, der ist wahrlich abgeirrt in entfernten Irrtum.  
117. falls sie unter Ausschluss seiner anrufen nichts als Weibliches, und wahrlich sie rufen einen rebellischen Satan  
118. den Allah verflucht hat und er hat gesagt: Ich werde von Deinen Dienern einen verordneten Teil nehmen  
119. Und ich werde sie abirren lassen, und ich werde sie Wünschen nachjagen lassen, und ich werde ihnen gebieten, denn wahrlich sie werden die Ohren der Herdentiere einkerben, und ich werde ihnen gebieten, denn wahrlich sie werden Allahs Schöpfung verändern. Und wer den Satan unter Ausschluss Allahs zum Beschützer annimmt, dann ist er verlustig gegangen eines verdeutlichten Verlustes.  
120. er macht ihnen Versprechungen und erweckt Wünsche in ihnen, und was der Satan ihnen versagt, ist nichts außer Verblendung.  
121. Diese haben Dschahannam zu ihrer Zuflucht, und sie werden kein Entrinnen daraus finden.  
122. Und diejenigen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben, wir werden sie in Gärten eintreten lassen, unter ihnen Bäche strömen, sie sind darin ewig Verbleibende und immerdar verweilen ein wahrhaftsverpflichtendes Verheißung Allahs, und wer ist wahrhafter als Allah im sagen?  
123. Es ist weder nach euren Wünschen noch nach den Wünschen der Angehörigen des Geschriebenen. Wer Schlimmes handelt, dem wird vergolten werden dafür; und er wird für sich unter Ausschluss Allahs weder Freund noch Helfer finden.  
124. Und wer handelt unter dem Rechtschaffenen, unter Männlichem oder Weiblichen und er ist Überzeugter, diese werden dann in den Garten eintreten und sie werden im geringsten Unrecht unterdrückt.  
125. Und wer hat wohlgefälligste Religion wenn nicht der, der sich ergeben hat und wohltätig ist zu Allah und die Nation Abrahams befolgt, eines Hingewandten? Und Allah hat Abraham zum Freund angenommen.  
126. Allahs ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und fortwährend ist Allah Umfassender jeden etwas.  
127. Und sie ersuchen deine Belehrung über die Frauen. sag: Allah belehrt euch über sie; und das, was euch in dem Geschriebenen rezitiert wird, betrifft die Waisenmädchen, diejenigen, denen ihr nicht zukommen lasst, was ihnen vorgeschrieben ist, und die ihr zu heiraten wünscht, und die Geschwächten unter den Kindern und dass ihr einsteht für den Ausgleich für die Waisen. Und was ihr an Gutem tut, denn wahrlich Allah ist fortwährend darüber allwissend.  
128. Und wenn eine Frau von ihrem Gatten rohe Behandlung oder Abgewandtheit befürchtet hat, dann ist es keine Sündneigung für beide, dass sie versöhnen zwischen ihnen beiden in Versöhnung; und die Versöhnung ist besser. Und die Menschen sind auf die Gier bereitet. Und falls ihr wohltätig seid und gottesfürchtig, dann wahrlich Allah ist fortwährend dessen was ihr handelt, Kundiger.  
129. Und ihr nicht imstande seid, dass ihr zwischen den Frauen gerecht seid, so sehr ihr euch bemüht. Aber neigt euch nicht jedem zu, so dass ihr die andere gleichsam wie in der Schwebe lasst. Und falls ihr euch versöhnt und gottesfürchtig seid, dann fortwährend Allah ist fortwährend allvergebend, begnadend.  
130. Und falls sie sich scheiden, so kommt Allah jedem zugute aus seiner Fülle; dann ist fortwährend Allah huldreich und allurteilend.

 
131. Und Allahs ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Und wir haben jenen, denen vor euch das Geschriebene zugekommen ist, und euch selbst auferlegt, Allah zu fürchten. Und falls ihr abstreitett, dann ist Allahs, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und fortwährend ist Allah bedürfnislos dankpreiswürdig.  
132. Allahs ist, was in den Himmeln und auf der Erde ist, und es genügt Allah als Beschützer.  
133. Falls er will, lässt er euch gehen, ihr Menschen, und lässt Andere kommen; und fortwährend ist Allah gegenüber jenem Mächtiger.  
134. Wer es gewesen ist, der des Diesseits Lohn bezweckt, so ist bei Allah des Diesseits und des Jenseits Lohn. Und fortwährend ist Allah hörend, wahrnehmend.  
135. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, seid Aufständige bei der Wahrnehmung des Ausgleichs und seid Zeugen Allahs, auch dann, wenn es gegen euch selbst oder gegen Eltern und Verwandte geht. Ob der eine bedürfnislos oder arm ist, so ist Allah beiden näher; dann folgt nicht der persönlichen Neigung, auf dass ihr gerecht seid. Und wenn ihr aber verdreht oder euch abwendet, denn wahrlich Allah ist fortwährend dessen, was ihr handelt, Kundiger.  
136. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, seid überzeugt von Allah und seinen Gesandten und an das Geschriebene, das er auf seinen Gesandten herabgesandt hat, und an das Geschriebene, die er zuvor herabsandte. Und wer abstreitet Allah und seine Engel und seine Schriften und seine Gesandten und den letzten Tag, der ist wahrlich abgeirrt in entfernten Irrtum.  
137. Wahrlich, diejenigen, die überzeugt sind, daraufhin abgestritten haben, daraufhin überzeugt sind, daraufhin abgestritten haben daraufhin gemehrt werden an Abstreiten, denen vergibt Allah nimmermehr und dass er sie nicht leitet eines Weges.  
138. Verheiße den Heuchlern die Botschaft, dass ihnen leidvolle Pein zuteil werde  
139. Diejenigen, die Abstreitende als Beschützer unter Ausschluss der Überzeugten annehmen. Trachten sie etwa nach der Gewaltigkeit und Ansehen bei ihnen? Denn wahrlich, die Gewaltigkeit ist Allahs allesamt.  
140. Und er hat euch schon in dem Geschriebenen herabgesandt, dass sobald ihr gehört habt zu Allahs Zeichen dass sie abgestritten werden, ihr nicht bei ihnen sitzen bleibt, bis sie zu einem Bericht schwätzen entgegen ihm; ihr wäret sonst wie sie. Wahrlich, Allah wird die Heuchler und die Abstreitenden in Dschahannam versammeln allesamt  
141. diejenigen, die auf Nachrichten über euch warten. Dann falls euch Sieg von Allah beschieden wird, haben sie gesagt: Waren wir nicht mit euch? Haben aber die Abstreitenden einen Anteil, haben sie gesagt: Haben wir nicht euch nicht überwältig und euch vor den Überzeugten beschützt? Dann urteilt Allah zwischen euch am Tage der Auferstehung; und Allah errichtet den Abstreitenden nicht einen Weg über die Überzeugten.  
142. Wahrlich, die Heuchler trachten danach Allah zu überlisten; und er überlistet sie. Und sobald sie aufgestanden sind für das Ritualgebet, sind sie träge aufgestanden; um von den Menschen gesehen zu werden, und sie gedenken Allahs nicht außer wenig.  
143. Schwankenden zwischen diesen nicht, jenen nicht und gelangen weder zu diesen dort noch zu diesen dort. Und wen Allah abirren lässt, für ihn wirst du nimmermehr einen Weg finden.  
144. Oh ihr diejenigen, die überzeugt sind, nehmt nicht die Abstreitenden zu Beschützern unter Ausschluss der Überzeugten. Bezweckt ihr, dass Allah verdeutlichte Ermächtigung gegen euch errichtet?  
145. Wahrlich, die Heuchler sind auf dem Niderigsten Ereilten des Höllenfeuers; und du findest für sie keinen Helfer  
146. außer diejenigen, die bereut haben und sich versöhnen und mit Allah verbinden und die sich mit ihrer Religion läutern zu Allah. Denn diese sind mit den Überzeugten. Und Allah wird den Überzeugten grandiosen Lohn zukommen lassen.  
147. Was wird Allah tun aus eurer Pein, falls ihr dankbar seid und überzeugt seid? Und fortwährend ist Allah dankend, allwissend.  
148. Allah liebt nicht, das Verlautbarte mit dem Schlimmen in dem gesagten, außer jenen, der unterdrückt worden ist; und fortwährend ist Allah Allhörend, allwissend.  
149. Falls ihr Gutes herausstellt oder falls ihr es verheimlicht oder Schlimmen erlasst, dann ist Allah fortwährend wahrlich Erlassender, Mächtiger.  
150. Wahrlich, diejenigen, die abstreiten Allah und seine Gesandten und bezwecken zwischen Allah und seinen Gesandten zu unterscheiden und sie sagen: Wir sind überzeugt von einigen und streiten ab andere und bezwecken einen Weg zwischen diesen zu nehmen  
151. Diese sind wahrheits-verpflichtend die Abstreitenden, und bereitet haben wir den Ungläubigen eine schmähliche Pein.  
152. Und diejenigen, die überzeugt sind von Allah und seinen Gesandten und nicht zwischen einem von ihnen unterscheiden, diese sind, denen er ihre Löhne zukommen lassen wird; und fortwährend ist Allah allvergebend, begnadend.  
153. Angehörige des Geschriebenen befragen dich, dass du Geschriebenes von dem Himmel zu ihnen herabgelangen lässt. Von Moses aber werden sie erfragen Größeres als dies, dann haben sie gesagt: Lasse uns sehen Allah verlautend! Dann hat sie der Blitzschlag erfasst wegen ihres Unterdrückens. Daraufhin haben sie das Kalb angenommen, nachdem bei ihnen die Deutlichen eingetroffen sind: Dann haben wir jenes erlassen. Und wir ließen Moses verdeutlichte Ermächtigung zukommen.  
154. Und wir haben anlässlich des Bundes mit ihnen den Berg über sie erhöht und wir haben zu ihnen gesagt: Tretet ein durch das Tor sich-niederwerfend; und wir haben zu ihnen gesagt: Lasst nicht den Sabbat übertreten. Und wir haben einen strengen Bund mit ihnen angenommen.  
155. Als sie dann ihren Bund brachen und ihr Abstreiten von Allahs Zeichen und ihr Töten der Propheten töteten entgegen Wahrheit und ihr gesagtes, sie sagen: Unsere Herzen sind verhüllt, aber nein, Allah hat diese wegen ihres Abstreitens verschlossen, so sind sie nicht überzeugt außer wenige.  
156. Und wegen ihres Abstreitens und wegen ihres gesagten, die sie gegen Maria mit grandioser Verleumdung vorbrachten  
157. und ihr gesagten: Wahrlich wir haben getötet den Messias, Jesus, Sohn der Maria, Allahs Gesandten, und nicht haben sie ihn getötet und haben sie ihn gekreuzigt, sondern er hat ihnen geglichen; und diejenigen, die in dieser Sache widersprüchlich geworden sind, sind wahrlich in Zerrissenheit darüber; sie haben kein Wissen davon, außer dass sie der Vermutung folgen; und sie haben ihn nicht getötet gewisslich.  
158. Sondern hat Allah hat ihn erhöht zu sich, und fortwährend ist Allah gewaltig, allurteilend.  
159. Und es gibt keinen unter Angehörigen des Geschriebenen, der nicht vor seinem Tod davon überzeugt wird; und am Tage der Auferstehung ist er Zeuge gegen sie.  
160. Dann wegen Unterdrückung unter denjenigen, die Juden sind haben wir ihnen Geläutertes untersagt, das ihnen zugelassen war, und ihr Abwenden von Allahs Weg ist viel  
161. und sie haben den Mehrungszins genommen, und es war ihnen untersagt, und sie haben das Gut der Leute verzehrt in der Nichtigkeit. Und bereitet haben wir den Abstreitenden unter ihnen  leidvolle Pein.  
162. Aber die Festgegründeten in dem Wissen unter ihnen, und den Überzeugten, die von dem überzeugt sind, was zu dir hinabgesandt wurde und was vor dir hinabgesandt wurde, und denjenigen, die Beständigten des Ritualgebets und die Läuterungsgabe Zukommenlassenden, und den Überzeugten von Allah und von dem letzten Tag, diesen werden wir grandiosen Lohn zukommen lassen.  
163. Wahrlich, wir haben dir offenbart, wie wir Noah und den Propheten nach ihm offenbart haben. Und wir offenbarten Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen, Jesus, Hiob, Jonas, Aaron und Salomo; und wir ließen David Psalm zukommen.  
164. Und es sind Gesandte, von denen wir dir zuvor erzählt haben, und Gesandte, von denen wir dir nicht erzählt haben und Allah hat gesprochen zu Moses gesprochenerweise.  
165. Gesandte, Verheißende und Warner, so dass nicht für die Menschen nach den Gesandten ein Beweis für Allah ist. Und fortwährend ist Allah gewaltig, allurteilend.  
166. Jedoch Allah bezeugt durch das, was Er zu dir hinabgesandt hat, dass er es mit seinem Wissen sandte; und die Engel bezeugen; und es genügt Allah als Zeuge.  
167. Wahrlich diejenigen, die abgestritten haben und sich von Allahs Weg abgewandt haben, sie sind wahrlich abgeirrt in entfernten Irrtum.  
168. Wahrlich diejenigen, die abgestritten und unterdrückt haben, nicht wird Allah ihnen vergeben noch sie zu einer Route leiten  
169. es sei denn den Weg zu Dschahannam, Sie sind darin ewig Verbleibende. Und fortwährend ist dies ist für Allah leichtes.  
170. Oh ihr Menschen, der Gesandte ist nunmehr bei euch eingetroffen mit der Wahrheit von eurem Herrn; dann seid überzeugt, das gereicht euch zu Gutem. Falls ihr dann abstreitet, dann ist Allahs, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und fortwährend ist Allah allwissend, allurteilend.  
171. Oh Angehörige des Geschriebenen, übertreibt nicht in eurer Religion und ihr sagt nicht von Allah außer die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur Allahs Gesandter und sein Spruch, das er Maria entboten hat, und Geist von ihm. Dann seid überzeugt von Allah und seinem Gesandten, und ihr sagt nicht: Drei. Lasset ab, ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. dass es seiner Herrlichkeit fern ist, ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und Allah genügt als Anwalt.  
172. Der Messias wird es niemals verschmähen, dass er Diener Allahs ist; ebenso nicht die Angenäherten der Engel; und wer seinen Dienst verschmäht und hochmütig ist dann wird er sie zu sich versammeln allesamt.  
173. Doch jenen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben, wird er ihre Löhne und er wird ihnen mehren von seiner Huld geben; aber dieneigen, die verschmähen und die hochmütig gewesen sind, er peinigst sie mit leidvoller Pein. Und nicht finden sie unter Ausschluss Allahs Satthalter und nicht Helfer.  
174. Oh ihr Menschen, bei euch ist in Wahrheit ein Beweis von eurem Herrn eingetroffen; und wir sandten zu euch ein verdeutlichtes Licht hinab.  
175. Dann aber diejenigen, die überzeugt sind von Allah und sich verbinden mit ihm wird er eintreten lassen in Gnade von ihm und Huld und sie auf einem zielgerichteten Pfad zu sich führen.  
176. Sie ersuchen deine Belehrung. sag: Allah belehrt euch über den kinderlosen Waisen: Wenn ein Mann stirbt und keine Kinder hat, aber eine Schwester hat, dann erhält sie die Hälfte dessen, was er hinterlassen hat; und er beerbt sie, wenn sie keine Kinder hat. Sind es gewesen zweie, zwei Drittel dessen, was er hinterlassen hat. Und falls sie Geschwister gewesen sind, Männer und Frauen, kommt auf den Männlichen der Glückseligkeitsteil der beiden Weiblichen. Allah verdeutlicht euch, da ihr abirrt; und Allah ist über jedes etwas Allwissender.  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt