Im Namen des Erhabenen  
  Heiliger Qur'an Projekt
 
     

Sure 10: Yunus

0. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden  
1. Alif Lam Ra. Dieses sind Zeichen des Geschriebenen des Allurteilenden.  
2. Ist es gewesen den Menschen erstaunlich, dass wir einem Mann aus ihrer Mitte eingegeben haben: Warne die Menschen und verheiße denjenigen, die überzeugt sind, einen Fuß von Wahrhaftigkeit bei ihrem Herrn innezuhaben? Gesagt haben die Abstreitenden: Wahrlich, das ist ein verdeutlichter Zauberer.  
3. Wahrlich, euer Herr ist Allah, derjenige, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschaffen hat, daraufhin hat er geebnet zu dem Thron. Er rückenstärkt das Gebieten. Es gibt keinen Fürsprecher, außer nach Seiner Erlaubnis. Dies ist Allah, euer Herr, so dient ihm. Gedenkt ihr denn nicht?  
4. Zu ihm ist eure Rückkehr allesamt, und die Verheißung Allahs ist wahrer. Er fängt die Schöpfung an; und wird sie daraufhin rückkehren lassen, auf dass er diejenigen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben mit dem Ausgleich, belohne; diejenigen, die abgestritten haben, wird ein Getränk Siedewassers zuteil werden und leidvolle Pein dafür, dass sie fortwährend abstreiten.  
5. Er ist derjenige, der die Sonne zur Leuchte und den Mond zu einem Licht errichtet hat und ihn eingestimmt hat auf Stationen, damit ihr der Jahre Anzahl und die Abrechnung wisst. Allah hat dies nicht anders als in der Wahrheit erschaffen. Er begründet die Zeichen für ein Volk, die wissen.  
6. Wahrlich, im Widerspruch von Nacht und Tag und in allem, was Allah in den Himmeln und auf der Erde erschaffen hat, sind Zeichen für ein Volk von Gottesfürchtigen.  
7. Wahrlich diejenigen, die nicht die Begegnung mit uns erhoffen und mit dem Leben des Diesseits zufrieden sind und damit befriedigt sind und diejenigen, die Achtlose zu unsere Zeichen sind.  
8. diese sind es, deren Zuflucht das Feuer ist dafür, was sie sich fortwährend erwerben lassen haben.  
9. Diejenigen, die überzeugt sind und das Rechtschaffene gehandelt haben, wird ihr Herr um ihrer Überzeugung willen leiten. Unter ihnen strömen Bäche in Gärten der Wonne.  
10. Ihr Ruf darin ist: Lobgepriesen bist du, oh Allah unser. Und ihr Gruß darin ist Frieden. Und zuletzt ist ihr Ruf: Die Dankpreisung ist Allahs, Herr der Universen.  
11. Und würde Allah den Menschen das Übel beeilen lassen, wie sie es mit dem Guten eilig haben, so wäre ihre Frist verfügt. Und so lassen wir diejenigen, die nicht die Begegnung mit uns erhoffen, in ihrer Übertretung verblenden.  
12. Und sobald den Menschen der Schaden berührt, hat er uns angerufen, in seiner Ferne oder sitzend oder aufstehend; dann würden wir aufheben seinen Schaden, dann geht er seines Weges, als hätte er uns nie um vom Schaden, der ihn getroffen hat, angerufen. Derart verziert wird für die Maßlosen, was sie fortwährend handeln.  
13. Und wir vernichteten die Generationen vor euch, als sie unterdrückt haben; denn bei ihnen sind ihre Gesandten eingetroffen mit den Deutlichen, und sie sind nicht überzeugt gewesen. Dementsprechend vergelten wir dem Volk der Verbrecher.  
14. Daraufhin errichten wir euch zu Stellvertretern auf der Erde unter (den) nach ihnen, auf dass wir schauten, wie ihr handelt.  
15. Und sobald ihnen unsere deutlichen Zeichen rezitiert werden, haben gesagt diejenigen, die nicht die Begegnung mit uns erhoffen: Komme mit einem Qur'an, entgegen diesem oder tausche ihn ein. Sag: Es ist mir nicht, ihn aus eigenem Antrieb einzutauschen. Ich folge nur dem, was mir offenbart wurde. Ich fürchte, falls ich meinem Herrn ungehorsam gewesen bin, eines grandiosen Tages Pein.  
16. Sag: Hätte Allah gewollt, nicht hätte ich ihn euch rezitiert, und nicht hätte er ihn euch kennen lassen. Ich bin verblieben ein Lebensalter vor ihm unter euch. Versteht ihr denn nicht?  
17. Denn wer ist unterdrückerischer als der, der eine Lüge gegen Allah ersonnen hat oder seine Zeichen geleugnet hat? Wahrlich, nicht erfolgreich sind die Verbrecher.  
18. Und sie dienen unter Ausschluss Allahs das, was ihnen nicht schadet und nicht nützt; und sie sagen: Diese dort sind unsere Fürsprecher bei Allah. sag: Wollt ihr bei Allah von etwas Nachricht geben, was er nicht weiß in den Himmeln oder auf der Erde? Lobgepriesen ist er, und er ist hoch über das, was sie beigesellen.  
19. Und gewesen sind die Menschen eine einzige Muttergemeinde, dann sind sie widersprüchlich geworden; und wäre nicht ein Spruch von deinem Herrn vorausgegangen, wäre zwischen ihnen bereits über das verfügt, worin sie widersprüchlich sind.  
20. Und sie sagen: Warum ist nicht ein Zeichen zu ihm von seinem Herrn herabgesandt worden? sag: Das Verborgene gehört Allah allein. Darum wartet ab; seht, ich warte auch mit euch ab.  
21. Und sobald wir die Menschen Gnade kosten lassen würden, nachdem Schädigung sie getroffen hat, siehe, dann beginnen sie wieder, gegen unsere Zeichen Pläne zu schmieden. sag: Allah schmiedet die Pläne eiliger. Wahrlich unsere Gesandten schreiben auf, was ihr an Plänen schmiedet.  
22. Er ist derjenige, der euch auf dem Festlande und auf dem Meer umherziehen lässt, bis sobald sie auf dem Schiff über geläuterten Wind frohlockt gewesen sind, der bei ihnen eingetroffen ist, ist bei ihnen wirbelnder Wind eingetroffen, und die Wogen schlagen von jeder Position über sie zusammen. Und sie haben vermutet, sie seien rings umschlossen - da haben sie angerufen Allah als Lautere gegenüber der Religion an: Falls du uns aus diesem errettest, werden wir gewiss unter den Dankenden sein.  
23. Doch wenn Er sie dann errettet hat, vergehen sie sich auf Erden entgegen die Wahrheit auf der Erde Gewalt zu verüben. Oh ihr Menschen, eure Vergehen richtet sich nur gegen euch selbst. Die Gaben des Lebens des Diesseits. Zu uns ist eure Rückkehr, dann werden wir euch verkünden, was ihr fortwährend handelt.  
24. Das Gleichnis des Lebens des Diesseits ist doch wie Wasser, das wir von dem Himmel hinabsenden ließen, mit dem dann Pflanzenwuchs der Erde vermischt ist, von dem Menschen und Vieh verzehrt. Hierauf, sobald die Erde ihren Prunk angenommen hat und sich verziert und ihre Angehörigen haben vermutet, dass sie Bestimmende über sie sind, ist unser Gebot zu ihr gekommen in der Nacht oder am Tage, dann haben wir sie wie geerntete errichtet, als hätte vorher nichts genützt. Derart begründen wir die Zeichen für ein Volk, die nachdenken.  
25. Und Allah ruft zu des Friedens Kreis und leitet, wen er will, auf einem zielgerichteten Pfad.  
26. Denjenigen, die wohltätig sind, (gebührt) das Wohlgefälligste und mehr. Und nicht besuhlen wird ihre Gesichter mit Betrübnis und nicht Schmach. Diese sind Gefährten des Gartens; sie sind darin Verbleibende.  
27. Und diejenigen, die schlimmen Handlungen erwroben haben, ist Vergeltung mit Schlimmen im Gleichwertigen. Schmach besuhlt sie; Nicht ist für sie vor Allah unter Beschützern, als ob ihre Gesichter von Abschnitten der verfinsternden Nacht verdeckt wären. Diese sind Gefährten des Feuers; sie sind darin Verbleibende.  
28. Und des Tages, da wir sie versammeln allesamt; daraufhin sagen wir zu denjenigen, die beigesellen: In eure Position, ihr und eure Teilhaber. Dann hören wir auf zwischen ihnen, und gesagt haben ihre Teilhaber: Fortwährend habt ihr nicht uns gedient.  
29. Dann genügt Allah als Zeuge zwischen uns und zwischen euch. Wahrlich wir sind  eurem Dienst gegenüber Achtlose gewesen.  
30. Dort erfahrt jede Seele, was sie vergehen lassen hat. Und sie sind zu Allah, ihrem Schutzherrn der Wahrheit, zurückgereicht worden, und abgeirrt hat sie das was sie fortwährend ersinnen.  
31. sag: Wer versorgt euch von dem Himmel und aus der Erde? Oder wer ist es, der Gewalt über das Gehör und die Wahrnehmungen hat? Und wer lässt den Lebendige aus dem Toten heraustreten und wer lässt das Tote aus dem Lebendigen heraustreten? Und wer rückenstärkt das Gebieten? Sie sagen: Allah. So sag: Wollt ihr Ihn denn nicht fürchten?  
32. Denn das ist Allah, euer Herr der Wahrheit. Was ist dann nach der Wahrheit außer dem Irrtum? Wie zeitig lasst ihr euch dann abwenden?  
33. Derart ist deines Herrn Spruch gegen diejenigen, die gefrevelt haben, wahr geworden, dass sie nicht überzeugt sind.  
34. sag: Ist unter euren Teilhabern etwa der, der die Schöpfung anfängt und sie daraufhin rückkehren lassen wird? sag: Allah ist es, der die Schöpfung anfängt und sie daraufhin rückkehren lassen wird. Wie zeitig lasst ihr euch dann abwenden?  
35. Sag: Ist unter euren Teilhabern etwa einer, der zu der Wahrheit leitet? Sag: Allah leitet zu der Wahrheit recht. Ist nun nicht der, der die Wahrheit gewährt wahrer, dass ihm gefolgt wird, als der, der zu nichts leitet oder gar selbst geleitet werden müsste? Dann ihr, wie urteilt ihr?  
36. Und nichts folgen meiste von ihnen außer als Vermutung. Wahrlich die Vermutung kommt nicht etwas zugute bei der Wahrheit. Wahrlich, Allah ist Allwissender über was sie tun.  
37. Und nicht ist dieser gewesen, den Qur'an ersonnen, unter Ausschluss Allahs. Und vielmehr ist er Beglaubigung dessen, was zwischen ihren beiden Händen ist und Begründung des Geschriebenen; kein Zweifel darin vom Herrn der Universen.  
38. Oder sagen sie: Er hat ihn ersonnen? sag: Dann kommt mit einer Sure gleicher Art und ruft, wen ihr imstande seid, unter Ausschluss Allahs, falls ihr Wahrhaftige gewesen seid.  
39. Nein, sie haben das geleugnet, was sie nicht umfassen mit seinem Wissen, und dessen Deutung nicht zu ihnen gekommen ist. Derart haben geleugnet diejenigen vor ihnen. Dann schau, wie gewesen ist der Unterdrücker Konsequenz .  
40. Unter ihnen sind solche, die davon überzeugt sind, und andere, die nicht daran glauben, und dein Herr ist Wissendster über die Verderbensstifter.  
41. Und falls sie dich geleugnet haben, so sag: Für mich ist mein Handeln und für euch ist euer Handeln. Ihr löst euch los von dem, was ich handele, und ich löse mich los von dem, was ihr handelt.  
42. Und unter ihnen sind jene, die dir zuhören. Aber lässt du den Tauben hören, obwohl sie fortwährend nicht verstehen?  
43. Und unter ihnen sind solche, die auf dich schauen. Aber kannst du den Erblindeten den Weg weisen, obwohl sie fortwährend nicht wahrnehmen?  
44. Wahrlich, Allah unterdrückt den Menschen nicht etwas; sondern die Menschen unterdrücken ihre eigene Seelen.  
45. Und an dem Tage, an dem er sie versammelt, als wären sie verblieben eine Stunde an einem Tage. Sie werden zwischen ihnen erkennen. Verlustig gegangen sind diejenigen, die die geleugnet haben Begegnung mit Allah und nicht rechtgeleitet gewesen sind.  
46. Und ob wir dich einige Dinge sehen lassen, die wir ihnen angedroht haben, oder dich sterben lassen: zu uns ist ihre Rückkehr; daraufhin ist Allah Zeuge über das, was sie tun.  
47. Und für jede Muttergemeinde ist ein Gesandter. Dann falls ihr Gesandter eingetroffen ist, ist zwischen ihnen in dem Ausgleich verfügt, und sie werden nicht unterdrückt.  
48. Und sie sagen: Wann wird dieses Versagen, falls ihr Wahrhaftige gewesen seid?  
49. sag: Ich vermag für meine Seele nicht zum Schaden und nicht zum Nutzen, außer Allah hat es gewollt. Jeder Muttergemeinde ist eine Frist; falls ihre Frist eingetroffen ist, dann können sie nicht eine Stunde aufschieben, und nicht vorausgesandt werden.  
50. sag: Habt ihr gesehen? Falls seine Pein zu euch gekommen ist, hausend oder bei Tage, wie werden sie beeilen lassen mit dem Verbrecher?  
51. Wollt ihr erst dann von ihr überzeugt sein, wenn sie eintrifft? Erst in dem Moment, und doch lasst ihr sie fortwährend beeilen.  
52. Daraufhin ist zu denjenigen, die unterdrückt haben, gesagt worden: Kostet des Verbleibens Pein. Wird euch anders vergolten außer für das, was ihr fortwährend erwerbt?  
53. Und sie fragen dich: Ist das wahr? sag: Freilich, bei meinem Herrn. Es ist ganz gewiss Wahrheit, und nicht seid ihr mit Entziehenden.  
54. Und würde jede Seele, die unterdrückt hat, alles besäßen, was auf der Erde ist, dass sich sich damit auslösen. Und sie haben verborgen dass sie Reue empfinden, wenn sie gesehen haben, wie die Pein kommt. Und es ist verfügt zwischen ihnen in dem Ausgleich, und sie werden nicht unterdrückt.  
55. Ist es nicht, dass Allahs ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist? Ist es nicht, dass Allahs Verheißung Wahrheit ist. Doch meiste von ihnen wissen nicht.  
56. Er belebt und lässt sterben, und zu ihm werdet ihr zurückkehren gelassen.  
57. Oh ihr Menschen! Nunmehr ist von eurem Herrn eine Ermahnung bei euch eingetroffen und Heilung für das, was euch in den Brüsten bewegt, und eine Führung und Gnade für die Überzeugten.  
58. sag: Mit Allahs Huld und seiner Gnade; darüber frohlocken sie. Es ist besser als was sie versammeln.  
59. sag: Habt ihr gesehen, was Allah euch an Versorgung hinabgesandt hat, woraus ihr dann Untersagung und Zugelassenes errichtet habt? sag: Hat Allah euch erlaubt oder ersinnt ihr Lügen über Allah?  
60. Und was vermuten diejenigen, die die Lüge über Allah ersinnen, vom Tage der Auferstehung? Wahrlich Allah ist Eigner von Huld gegen die Menschen, jedoch meiste von ihnen sind nicht dankbar.  
61. Und nicht bis du im Einsatz, und nicht rezitierst du von diesem einen Teil vom Qur'an, und nicht handelt ihr eine Handlung, außer dass wir eure Zeugen gewesen sind, wenn ihr darin eilt. Und nicht versteckt ist vor deinem Herrn eines Spross Gewicht in der Erde und nicht in dem Himmel, und nicht kleiner als dies und nicht größer, außer in einem verdeutlichten Geschriebenen.  
62. Wisset, dass über Allahs Schützlinge keine Furcht kommen wird, und nicht sie werden trauern.  
63. Diejenigen, die überzeugt sind und fortwährend rechtschaffen sind  
64. Für sie ist die Verheißung in dem Leben des Diesseits und im Jenseits. Nicht eintauschbar sind Allahs Sprüche - dieses, es ist das Grandiose der Glückseligkeit.  
65. Und lass dich nicht traurig werden über ihr gesagtes. Die Gewaltigkeit ist Allahs allesamt. Er ist der Allhörende, der Allwissende.  
66. Ist es nicht, dass Allahs ist, wer in den Himmeln und wer auf der Erde ist. Und nicht folgen diejenigen, die unter Ausschluss Allahs Teilhaber anrufen, wahrlich sie folgen nichts außer der Vermutung, und sie tun nichts außer zu mutmaßen.  
67. Er ist derjenige, der für euch die Nacht errichtet hat, damit ihr in ihr ruht, und den Tag zum wahrnehmen. Wahrlich, hierin liegen Zeichen für ein Volk, die hören.  
68. Sie haben gesagt: Allah hat einen Sohn angenommen. Lobgepriesen ist er. Er ist der Bedürfnislose. Sein ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Falls bei euch Ermächtigung hierfür ist. -sagt ihr von Allah, was ihr nicht wisst?  
69. sag: Wahrlich diejenigen, die die Lüge über Allah ersinnen, sind nicht erfolgreich.  
70. Genuss in dem Diesseits - daraufhin ist zu uns ihre Rückkehr. Daraufhin werden wir sie die heftige der Pein kosten lassen, dafür dass sie fortwährend abstreiten.  
71. Und rezitiere ihnen die Geschichte von Noah, als er gesagt hat zu seinem Volk: O mein Volk, falls für euch schwerwiegend gewesen ist meine Stätte und mein Gedenkenlassen durch Allahs Zeichen, so setze ich mein Vertrauen in Allah; dann versammelt euer Gebot und eure Teilhaber, und euer Gebot soll nicht für euch bekümmernd sein, daraufhin verfügt über mich, und gebt mir keine Wartezeit.  
72. Kehrt ihr aber den Rücken, dann frage ich euch nicht nach Lohn. Mein Lohn ist allein bei Allah, und mir ist geboten worden, dass ich unter den Ergebenen bin.  
73. Dann haben sie ihn geleugnet, darum retteten wir ihn und die, die bei ihm auf dem Schiff waren, und wir haben sie zu Stellvertretern errichtet, und wir haben ertrinken lassen diejenigen, die geleugnet haben unsere Zeichen. Schau also, wie derer Konsequenz gewesen ist, die gewarnt worden waren!  
74. Daraufhin haben wir nach ihm Gesandte zu ihrem Volk berufen, dann sind sie bei ihnen eingetroffen mit den Deutlichen. Dann sind sie nicht überzeugt gewesen, worüber sie zuvor geleugnet haben. Derart verschließen wir Herzen der Übertreter.  
75. Dann haben wir nach ihnen Moses und Aaron mit unseren Zeichen zu Pharao berufen und seinen Vornehmen; dann sind sie hochmütig gewesen. Und sie sind ein Volk von Verbrechern gewesen.  
76. Dann als die Wahrheit bei uns eingetroffen ist, haben sie gesagt: Wahrlich ist dieses ein verdeutlichte Zauberei.  
77. Moses hat gesagt: sagt ihr von der Wahrheit, nachdem sie bei euch eingetroffen ist? Ist das Zauberei? Und nicht erfolgreich sind die Zaubernden.  
78. Sie haben gesagt: Bist du bei uns eingetroffen, um uns von dem abzulenken, wobei wir unsere Väter vorfanden, und ist euch beiden die Großartigkeit auf der Erde? Wir aber wollen nicht Überzeugte von euch sein.  
79. Dann hat Pharao gesagt: Kommt zu mir mit jedem Zauberer Allwissender.  
80. Dann als die Zauberer eingetroffen sind, hat Moses gesagt zu ihnen: Werft, was ihr zu werfen habt.  
81. Als sie dann geworfen hatten, hat Moses gesagt: Was ihr habt eintreffen lassen, ist die Zauberei. Wahrlich Allah wird es zunichte machen. Denn wahrlich, Allah versöhnt nicht der Verderbensstifter Handeln.  
82. Und Allah bewahrheitet die Wahrheit durch seine Sprüche, würden es die Verbrecher verabscheuen.  
83. Und niemand war überzeugt von Moses, außer Sprösslinge aus seinem Volk - voller Furcht vor Pharao und seinen Vornehmen, dass er sie versucht. Und wahrlich ist Pharao ein Überheblicher auf der Erde, und wahrlich, er war unter den Maßlosen.  
84. Und Moses hat gesagt: Oh mein Volk, seid ihr von Allah überzeugt gewesen, so vertraut nun auf Ihn, wenn ihr Ergebene gewesen seid.  
85. Sie haben gesagt: Auf Allah vertrauen wir. Unser Herr, errichte uns nicht zur Versuchung für das Volk der Unterdrücker.  
86. Und errette uns in Deiner Gnade von dem Volk den Abstreitenden.  
87. Und wir gaben Moses und seinem Bruder ein: Lasst euer beider Volk in Ägypten Häuser innehaben und errichtet euren Häuser in Hinwendung (Qibla) und steht auf zu dem Ritualgebet. Und  verheiße den Überzeugten.  
88. Und Moses hat gesagt: Unser Herr, du ließt Zier sowie Reichtümer in dem Leben des Diesseits dem Pharao und seinen Vornehmen zukommen, unser Herr, damit sie von deinem Weg abirren lassen. Unser Herr, lösche aus ihre Reichtümer und verhärte ihre Herzen, so dass sie nicht überzeugt sind, bis sie die leidvolle Pein sehen.  
89. Er hat gesagt: Eurem Ruf wurde geantwortet. So seid beide aufrichtig und folgt beide nicht derjenigen Weg, die nicht wissen.  
90. Und wir ließen Kinder Israels das Meer überbrücken; und Pharao ist ihnen gefolgt mit seinen Heerscharen vergehend und übertretend, bis er ereilt wurde als der zu Ertrinkenlassende gesagt hat: Ich bin überzeugt dass kein Gott ist als derjenige, an von dem Kinder Israels überzeugt sind, und ich bin unter den Ergebenen.  
91. Erst in dem Moment? Da du zuvor ungehorsam gewesen bist und du unter den Verderbensstifter gewesen bist?  
92. Denn heute erretten wir deinen Leib, damit du ein Zeichen bist unter jenen, die dir rückwärtig sind. Und es gibt sicher viele unter den Menschen, die Achtlose zu unseren Zeichen sind.  
93. Und wir ließen Kindern Israels eine Innehabung von Wahrhaftigkeit innehaben und wir haben sie versorgt mit den Geläuterten (Frauen); und sie sind nicht widersprüchlich geworden, bis das Wissen zwischen ihnen eingetroffen ist. Wahrlich dein Herr verfügt am Tage der Auferstehung, worin sie widersprüchlich gewesen sind.  
94. Dann falls du in Zerrissenheit über das gewesen bist, was wir zu dir niedersandten, dann frage diejenigen, die vor dir das Geschriebene verlesen haben. Wahrlich, die Wahrheit ist von deinem Herrn bei dir eingetroffen; dann sei nicht unter den Zweiflern.  
95. Und sei nicht unter denjenigen, die geleugnet haben Allahs Zeichen, dann bis du unter den Verlustigen.  
96. Wahrlich, diejenigen, gegen die deines Herrn Spruch wahr geworden ist, sind nicht überzeugt  
97. und wären bei ihnen jedes Zeichen eingetroffen, bis sie die leidvolle Pein sehen.  
98. Ist denn nicht eine Ortschaft gewesen außer dem Volk Jonas, das so überzeugt gewesen wäre, dass ihnen ihre Überzeugung genutzt hätte? Als sie überzeugt waren, haben wir aufgehoben von ihnen der Erniedrigung Pein in dem Leben des Diesseits und versorgten sie für einen Moment.  
99. Und hätte dein Herr gewollt, so wären wahrlich, die auf der Erde sind, überzeugt jeder von ihnen. Würdest du also die Menschen dazu nötigen, dass sie Überzeugte sein werden?  
100. Und nicht ist gewesen einer Seele überzeugt zu sein, es sei denn mit Erlaubnis Allahs. Und er errichtet die Befleckung gegen diejenigen, die nicht verstehen.  
101. sag: Schaut doch, was in den Himmeln und auf der Erde ist. Aber einem Volk, die nicht überzeugt sind, kommen die Zeichen und die Warnungen nicht zugute.  
102. Was erwarten sie denn anderes als die Tage derjenigen, die vor ihnen dahingegangen sind? sag: Wartet denn, (und) ich warte mit euch.  
103. Dann werden wir unsere Gesandten und diejenigen, die überzeugt sind, erretten. Also ist es für uns wahrheitsverpflichtend, die Überzeugten zu retten.  
104. sag: Oh ihr Menschen, falls ihr über meine Religion in Zerrissenheit gewesen seid, denn nicht diene ich denjenigen, denen ihr unter Ausschluss Allahs dient, aber ich diene Allah, demjenigen, der euch abberufen wird; und mir ist geboten worden, dass ich unter den Überzeugten bin.  
105. Und erhebe dein Antlitz auf die Religion eines Hingewandten und sei nicht unter den Beigesellenden.  
106. Und rufe nicht unter Ausschluss Allahs das an, was dir weder nützt noch dir schadet. Dann falls du es getan hast, dann bist du gewiss unter den Unterdrückern.  
107. Und falls dich Allah mit Schaden treffen will, dann kein Aufhebender davon, außer ihm; und falls er dir Gutes bezweckt, dann ist keiner, der seine Huld zurücknimmt. Er trifft damit wem er will, unter seinen Dienern, und er ist der Allvergebende, der Begnadigende.  
108. sag: Oh ihr Menschen, nun ist die Wahrheit von eurem Herrn bei euch eingetroffen. Wer nun dem rechten Weg folgt, der folge ihm allein zum Heil seiner eigenen Seele; und wer abgeirrt ist, der irrt ab zu seinem eigenen Schaden. Und ich bin nicht euer Hüter.  
109. Und folge dem, was dir offenbart wurde, und sei standhaft, bis Allah urteilt, und er ist Bester der Urteilenden.  
Senden Sie e-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@muslim-markt.de 
Copyright © seit 1999 Muslim-Markt